MG Marvel R.

Man muss kein Marvel (Filme) Fan sein, um dieses Auto aufregend zu finden. Wemorrow hat das stylische Flaggschiff der britisch-chinesischen Marke MG getestet.

Über die Geschichte der Marke MG kann man genüsslich in Wikipedia forschen. Zur jüngeren Geschichte sei festgehalten, dass die Marke MG und ihr Werk in England 2005 von Nanjing Automobile (China) für 97 Millionen gekauft wurde, nachdem die MG Rover Group ihr Ende fand. 

Nur 2 Jahre später wurde sie wiederum von der SAIC Motor übernommen – dem chinesischen Pendant zu Volkswagen. 2012 wurden 450 Millionen Pfund in die Entwicklung investiert, 2016 das Werk in England geschlossen, um fortan die Autos in China zu fertigen. Seit 2018 entwickelt man das Design aber wieder in London.

Gerade wenn es um Elektromobilität geht, ist ein chinesischer Hintergrund aktuell alles andere als ein Fehler. Während viele europäische Marken im Hard- und Software Bereich vor großen Herausforderungen stehen, scheint die asiatische Industrie insgesamt besser auf die technologischen Themen vorbereitet. Das spürt man auch beim MG Marvel R, als Flaggschiff der Marke. 

Hat man noch überholte Vorurteile gegenüber der Verarbeitungsqualität “nicht deutscher” Marken, dann wird der MG Marvel R überraschen. Auch mein Tesla fahrender Freund war auf Anhieb überzeugt. Nicht nur von den Spaltmaßen 😉 

Die Materialien im Innenraum und das Design – vorne wie hinten – sind überzeugend und ziehen ihre Blicke auf sich. Die Lichtsignaturen beim Aktivieren des Fahrzeugs erfreuen nicht nur alte KITT Fans. Aber vor allem diese. Der – wirklich – riesige, zentrale Bildschirm ist gewagt, vermittelt aber auch brachial den Anspruch an ein SmartCar. Wir konnten nach einer Eingewöhnungszeit entspannt damit durch die Tiroler Berge navigieren.

Mit seinen 212kW (288 PS) Leistung schafft es der Crossover in 4.9 Sekunden auf 100 km/h. Das bringt 665 Newtonmeter Allrad Power aus 3 Motoren, die Freude machen. Vielleicht auf Schnee noch mehr, auch wenn es für Elektro- Neulinge ein Umdenken braucht, denn das maximale Drehmoment steht ja immer sofort zur Verfügung. Was war noch ein Turboloch? 

Die fahrdynamische Abstimmung fühlt sich gut ausbalanciert an, einzig die Lenkung erscheint uns schwerfälliger als das Auto leichtfüßig aussieht.

Die 65kW nutzbare Batteriekapazität eröffnet je nach Jahreszeit und Umfeld 230 – 485 km Reichweite. Geladen wird mit bis zu 94kW, was 390 km pro Stunde in der Schnellladung bringt. Verbraucht wird zwischen 134 Wh/km (Stadt, Sommer) und 283 Wh/km (Winter, Autobahn). Insgesamt ein überzeugendes Paket, das ihn auch als attraktiven Firmenwagen positioniert. 

Rein psychologisch kann die Marke mit der Patina einer britischen Geschichte und einem futuristischen Design punkten. Mit seiner tollen Verarbeitung und überzeugendem Preis-Leistungsverhältnis ist er ein attraktiver Wagen für alle, die Zukunft ausdrücken wollen und es mögen, auf der Straße damit (noch) sehr exklusiv unterwegs zu sein.

Model: MG Marvel R

Preise inkl. MwSt. + Förderung AUT

€ 39 590 Comfort
€ 44.090 Luxury
€ 48.090 Performance